we ship internationally to Austria and Denmark, Netherlands, Schweiz...

0

Ihr Warenkorb ist leer

Mai 03, 2019

Das Weingut „Herdade do Portocarro” liegt südlich von Lissabon, im Kreis Alcácer do Sal, umringt von Olivenhainen und Pferdekoppeln, inmitten einer fruchtbaren und idyllischen Gegend, in der bereits die alten Römer Wein anbauten, was durch den Fund alter Münzen und Weinamphoren belegt ist. Verwaltungstechnisch gehört das Anwesen zur Region der Halbinsel von Setúbal, geographisch gesehen, liegt es jedoch im Alentejo.

Hier herrscht ein warmes bis gemäßigtes Mittelmeerklima mit heißen, trockenen Sommern und milden, regnerischen Wintern, das von der Nähe des Meeres geprägt wird und das sich in der außergewöhnlichen Qualität der Weine niederschlägt.

Herdade do Portocarro, Arbeiter am Weinstock

Herdade do Portocarro, Nebel im Weinberg

Die Herdade besteht aus einem 18 Hektar großen und nach Süden geneigten Weinberg und einem Reisfeld, direkt am Fluss Sado, wo biodynamischer Reisanbau betrieben wird, der unter dem Namen „Loverice” europaweit im Gourmet-Fachhandel vertrieben wird.

Reisfelder

Loverice

Das Projekt wurde 2003 von José Abreu da Mota Capitão gegründet, der aufgrund seiner visionären Arbeit schnell landesweite und mehr und mehr auch internationale Anerkennung erfuhr. Im Jahr 2016 wurde er vom renommierten portugiesischen Weinmagazin „Wine – Essencia do Vinho” zum „Portuguese Wine Producer of the Year” ernannt.

José Abreu da Mota Capitão

José, der auch Pepe oder Capitão (Kapitän) genannt wird, arbeitet mit alten, beinahe ausgestorbenen indigenen sowie mit klassischen lokalen Rebsorten und experimentiert auch gern mit traditionellen Weinherstellungsverfahren, wie z. B. der Gärung der Trauben in Fässern aus französischem Eichenholz. Dabei folgt er einer Philosophie , die auf die exklusive Herstellung qualitativ hochwertiger Weine in begrenzten Mengen setzt. Ein integrierter Pflanzenschutz ohne menschliches Eingreifen sorgt dafür, dass der Wein sein volles Potenzial zum Ausdruck bringen kann. 

Das Ergebnis sind innovative, ausbalancierte und elegante Weine mit einer ganz eigenen und vielseitigen Persönlichkeit, die straff und erdig sind und sich außerdem durch eine außergewöhnliche Frische kennzeichnen. Kurz: Weine, die beeindrucken und begeistern, Weine für den kultivierten und anspruchsvollen Genießer, der den Unterschied sucht und liebt.

Weintrauben der Herdade do Portcarro

Sonnenuntergang auf der Herdade do Portocarro

Übrigens: Der Name „Portocarro” setzt sich zusammen aus „Carro“ (Portugiesisch für „Wagen”), dem Namen des höchsten Berges der Region, und „Porto“, einem kleinen Bootssteg, der die Landschaft seit Jahrhunderten markiert. Dieser stammt aus der Zeit als der Transport noch überwiegend mit Booten durchgeführt wurde.

Anschrift: Herdade do Portocarro, São Romão do Sado, 7595-033 Torrão, Portugal

Webseite: https://www.portocarro.com/de/